Es geht los, der erste Tag im Studio.

Aufbauen, verkabeln, Kühlschrank gucken, Toiletten suchen (wichtig in unserem Alter) und ein wenig warm spielen.

Anand darf seinen Amp so laut drehen wie er mag. Der Amp steht fernab…draußen…weit weg von uns. Überbaut mit Lärmschutzmatten, eingepfercht zwischen Kisten.

“Des muss so!” sagt er….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: