Tag zwei.

Ernährung ist wichtig, noch wichtiger sind aber Vorbereitungen, wie das konsequente Warmsingen vor “Devil`s Lullaby”


Mit dieser eisernen Disziplin kommen wir weit. Es klappt alles. In den Pausen finden Krisensitzungen statt. Was ist los? Eingespielt?

Nun. Sechs Lieder klimpern wir nacheinander ein. Jedes Stück gefühlte acht Mal, produzieren wunderbare Outtakes. Nach dem sechsten von 14 verlassen uns die Kräfte. Nicht mal die mitgebrachte Schokolade und Marios Zuspruch helfen da.

 

Unmenschliche Anstrengungen und Entsagungen – hart am Rande zur Askese, eiserne Disziplin und Motivation. Mensch und Instrumenten wurde alles abgefordert…aber letztendlich zählt das Ergebnis.

Auf der CD wird man Anands blutenden Finger, Olafs zerstörte Frisur, Marcus’ zerrüttetes Nervenkostüm, Matthias’ zerfetzte Notenblätter und Daniels graugewordene Barthaare vielleicht hören können. 8 – in Worten A C H T – Songs sind im Grundgerüst eingespielt, morgen folgen die letzten sechs. Alle brandneuen, noch nie gehörten Songs, sind fertig! Das zählt. Irgendwie sind wir ne geile Band, muss ja mal gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: